Blog

Hier stelle ich regelmäßig meine neuen Bilder vor, manchmal auch die Geschichte dahinter. Dazu gibts (soweit die Zeit es zulässt) Reiseberichte, den ein oder anderen Blick hinter die Kulissen sowie Tips zum Fotografieren und zur Ausrüstung.

Heimaturlaub - Schneetreiben im Schwarzwald

Sich in Heidelberg übers Wetter zu beklagen, ist schon Jammern auf hohem Niveau. Aber was ich in meiner Wahlheimat schon manchmal vermisse ist ein richtiger Winter. Oft schneit's überhaupt nicht, und wenn doch, dann bleibt der Schnee zumindest in der Stadt nicht liegen. Auf den umliegenden Hügeln hält er sich vielleicht etwas länger, aber ein Schwarzwaldbursche würde das noch nicht als Winter bezeichnen. Da traf es sich gut, dass ich Anfang Februar noch einige Tage Resturlaub übrig hatte, um der Heimat einen Besuch abzustatten.

Im Schneetreiben

Auch im Schwarzwald hat der Winter dieses Jahr auf sich warten lassen. Im Januar hat's dann aber doch noch ganz ordentlich geschneit. Anfang Februar war schon wieder einiges weggetaut, aber ich hatte Glück und just zu Beginn meines Urlaubs wurde nochmals Schneefall prophezeit. Also auf Richtung Hochschwarzwald, wo ich eine Tour um das Feldbergmassiv mit Abstecher zum Feldsee und Zweiseenblick geplant hatte.

Der Startpunkt sollte Aha am Schluchsee sein, aber da die Straße ab Feldberg-Bärental plötzlich eine geschlossene Schneedecke aufwies und schon die Warntafeln zur Schneekettenpflicht aufblitzten, zog ich es vor, das Auto in Bärental abzustellen, um mich von dort Richtung Feldsee aufzumachen.

Aufstieg zum Feldsee

Im dichten Schneegestöber ging's langsam aufsteigend durch den Wald.

Winterwald

Nach etwa zwei Stunden erreichte ich den Feldsee. Zumindest behaupteten das mein GPS und die Wegweiser. Vom See war nämlich nichts zu sehen. Die Wasserfläche war nahezu komplett zugeschneit und die Sicht reichte kaum bis ans andere Ufer. Mit dem zuvor ausgemaltem Bild vom still ruhenden See, in dem sich die Umgebung spiegelt, würde es heute nichts werden. Stattdessen begann ich nach den kleinen Details zu suchen, und wurde auf meiner Runde um den See bald fündig: Eine kleine Buche, die dem Schnee tapfer trotzte und an ihren Blättern festhielt, erwies sich als tolles Motiv.

Idylle am Feldsee

Vom Feldsee aus führte mich die Wanderung immer weiter aufwärts bis zum Zweiseenblick auf knapp 1300m. Während ich zu Beginn noch gut voran kam, wurde es auf der Höhe bei knietiefem Schnee zunehmend mühsam. Ich wünschte mir meine Schneeschuhe (die derweil bequem im Auto lagen) herbei. Während ich das Zweiseenblick-Moor, eines der höchstgelegenen Hochmoore des Schwarzwalds, durchquerte, verschwand die Sonne langsam hinter den schneebedeckten Bäumen. Atemberaubend!

Sonnenuntergang am Zweiseenblick-Moor

Bis ich am Zweiseenblick (von hier kann man gleichzeitig auf Schluchsee und Titisee blicken) ankam, war die Sonne bereits untergegangen und der Ausblick eher unspektakulär. Ich machte mich daher rasch an den Abstieg, um noch vor Einbruch der Dunkelheit Bärental zu erreichen.

Winterwandern im Schwarzwald - ein grandioses Erlebnis, das ich jedem nur ans Herz legen kann! Für alle, deren Interesse geweckt ist, hier der Link zum GPS-Track an dem ich mich bei dieser Tour orientiert habe: http://www.hochschwarzwald.de/Media/Touren/Ueber-den-Zweiseenblick-nach-Baerental